Selbstgebauter Messerblock aus Holz & Acryl

Kaum ein Werkzeug eines Hobbykochers ist so wichtig wie ein Messer. Doch damit die Messer immer griffbereit sind und in der Küche auch optisch ansprechend wirken, ist ein Messerblock nötig. Diesen kann man aus einem Holzblock und Acrylplatten einfach selbst bauen.

Die richtige Auswahl des Materials

Bei der Auswahl des Materials für den Holzblock sollte am besten ein Material wie Hartholz, mit FSC Zertifikat, ausgewählt werden. Edelstahl und gegossenes Acryl sind zudem ebenfalls nötig. Die Materialien können bequem online bestellt werden. Zudem sind diese in speziellen Metall- und Holzhandlungen zu finden. Bei einigen Online-Anbietern kann man sich zudem gratis die Acrylplatten nach Maß zuschneiden lassen. Dadurch wird sowohl Zeit als auch Aufwand gespart. Online können auch Abstandhalter gefunden werden, welche dazu dienen, das Acrylglas auf den Holzblock zu montieren.

Abmessungen

Bei den Abmessungen ist es wichtig, das richtige Verhältnis zu beachten und die Acrylplatten auf den Holzblock abzustimmen. Die folgenden Abmessungen sind für einen solchen Messerholzblock optimal.

– 1 Stück Hartholz (Höhe: 25 cm, Länge: 40 cm, Breite: 8 cm)
– Metallische Unterteile – 8 Distanzstücke (2 Sets mit jeweils 4 Distanzstücken), 8 Edelstahlschrauben (4 x 30 mm)
– Acrylglasplatten – 2 Stück gegossenes Acrylglas 25 x 40 mm, 6 mm dick
– Werkzeuge: HSS Bohrer (3 und 8 mm) und Versenker

Unter Beachtung des Verhältnisses können selbstverständlich auch andere Abmessungen ausgewählt werden.

1. Schritt: Bohren des Acrylglases

Gegossenes Acrylglas ist auf jeden Fall die bessere Wahl als extrudiertes. Denn beim extrudierten Acrylglas können beim Bohren Risse entstehen.

Zum Bohren werden die Ränder der Platten mit breiten Streifen Malerklebeband beklebt. Anschließend werden die Löcher sorgfältig auf das Acrylglas eingezeichnet. Beim Bohren wird die Schutzfolie auf dem Acrylglas gelassen.
Bei der Positionierung der Bohrlöcher muss darauf geachtet werden, dass der Rand des Bohrlochs nicht zu nahe an den Rand des Acrylglases angrenzen darf. So sollte bei einer 6 mm dicken Platte der Minimalabstand 12 mm betragen. Es wird empfohlen, dass das Bohrloch mindestens 16 mm vom Rand entfernt sein sollte.

Beim Bohren muss die Acrylplatte auf einem flachen Untergrund platziert sein. Die Löcher werden in zwei Schritten gebohrt, wobei zuerst das Loch mit einem 3 mm Bohrer gebohrt wird und anschließend mit dem 8 mm Bohrer nachgebohrt wird.
Im Anschluss darauf wird das Loch Stück für Stück mit dem Versenker Stück für Stück versenkt. Dabei muss regelmäßig kontrolliert werden, ob die Kappe des Distanzstücks mit der Oberfläche der Platte in einer Linie liegt.

Schritt 2: Befestigung der Distanzstücke im Holz

Die Distanzstücke sollten mit den Löchern in der Acrylplatte in einer Linie sein. Diese werden sowohl im Holz als auch in der Platte an derselben Stelle positioniert, da die Maße des Holzblocks und der Acrylplatte identisch sind. In Jeder Ecke müssen diese also vom Rand 16 mm entfernt sein. Nun werden die 4 Distanzstücke mit Hilfe von Edelstahlschrauben in das Holz geschraubt. Dies wird an beiden Seiten des Holzblocks durchgeführt.

Schritt 3: Zusammensetzen des Messerblocks

Zum Zusammensetzen des Holzblocks wird der Holzblock auf eine Seite gelegt und die erste Acrylplatte wird auf den Holzblock gelegt. Nun kann die Schutzfolie an der einen Seite der Acrylplatte entfernt. Die 4 Kappen werden vorsichtig auf die Distanzstücke gedreht, und zwar nicht zu fest, da sonst Bruchgefahr besteht.
Zur Befestigung der zweiten Acryplatte wird der Holzblock mit der bereits befestigten Acrylplatte auf ein Handtuch gelegt. Die zweite Acrylplatte wird wie die erste befestigt.

Nun ist der Holzblock einsatzbereit!

Schreibe einen Kommentar